Sie sind hier: Startseite » Essen & Trinken » PilotsFriend

PilotsFriend

Klein aber Fein. PilotsFriend bietet die weltweit erste Getränkedose mit praktischer Schutz- und Hygienekappe. Bild: obs/PilotsFriend GmbH/Pilots Friend Presse
Feurige Präsentation des Bio Feel Well Drink in der kanadischen Höhle der Löwen. Bild: obs/PilotsFriend GmbH/Youtube Screenshot

Anif, Österreich (ots|da) - Hellwach, reaktionsschnell, leistungsfähig - diese Skills erwarten wir von Piloten auf Langstrecken-Flügen. Aber auch wir benötigen ab und an einen Frischekick: während einer Endlos-Konferenz, im Urlaub oder nach Feierabend. Doch Kaffee, künstliche Energy-Drinks und quietschsüße Limonaden verbessern höchstens kurzfristig unsere Leistungsfähigkeit. Wer wüsste das besser, als die Protagonisten hinter dem Getränke-Start-up "PilotsFriend" - allen voran Unternehmensgründer und Pilot Santiago de Christos.

Dieser Drink bewirkt Wunder

"Gesund wachbleiben im Cockpit", das war der Ursprungsgedanke von de Christos. Und zwar mit einem erfrischenden, anregenden Getränk in Bio-Qualität, ohne künstliche Substanzen wie dem Süßstoff Aspartam, vor dem Luftfahrtorganisationen warnten. Ganze 10 Jahre köchelte das Elixier in den Kreativ-Kesseln. Mediziner, Bio-Wissenschaftler und Flugkapitäne mixten, bis der Bio-Feel-Well-Drink vollkommen war. Das Ergebnis: ein Multifunktionsgetränk, das die Eigenschaften eines Digestifs mit denen eines Tonic-Waters und eines Espressos verbindet. Das Geheimnis: Dank der Koffeinextrakte aus Guarana und Kolanuss entfaltet sich die wachmachende Wirkung angenehm zeitversetzt. Und davon profitieren nicht nur Piloten wie Unternehmensgründer de Christos.

. . . Klein aber Fein. Video: obs/PilotsFriend GmbH

Aus dem TV direkt in die Regale

In der kanadischen Höhle der Löwen zeigen sich Juroren nur selten gut gelaunt. Bild: obs/PilotsFriend GmbH/Youtube Screenshot

Bei so viel Expertise verwundert es kaum, dass der Auftritt des Unternehmens mit seinem Bio-Feel-Well-Drink bei "Dragon's Den", der kanadischen Variante der "Höhle der Löwen", nicht nur die Aufmerksamkeit der Millionen Zuschauer weckte. Inszeniert im Pilotenoutfit und mit fliegenden, entflammten Shakern, weckte er gleich drei Drachen der 6-köpfigen Jury. Die Unterstützung der finanzstarken Investoren ist heiß begehrt, gewährt wird sie jedoch selten. Doch die Manager ließen sich von dem Produkt verzaubern und investierten die stolze Summe von 500.000 Euro in den neuen Zaubertrank.

Für das Unternehmen wurde dieser Fernsehauftritt zur Punktlandung. Die "Drachen" erkannten das Lebenselixier, wie Kenner es inzwischen bezeichnen, als starke Alternative zum konventionellen Markt der Energy Drinks. "Eine Reaktion, wie wir sie lange nicht mehr hatten", bestätigt der TV-Sender den Erfolg des Start-ups. Das nächste Ziel von de Christos? Die Punktlandung in den Supermarktregalen.