Sie sind hier: Startseite » Fit » doc Schmerzgel

doc Schmerzgel

Bewegung tut den Muskeln gut. Im Winter sollte man sich dabei warm einpacken. Foto: djd/doc Schmerzgel/ ImageSource

Amberg (djd|wro). Ärger im Job, Geldsorgen, Beziehungsprobleme, pflegebedürftige Eltern - immer mehr Menschen leiden unter Dau-erstress. Neben nervöser Erschöpfung und Schlafstörungen klagen die Betroffenen häufig über Rückenschmerzen ohne klare organische Ursache. Inzwischen zählen sie hierzulande zu den häufigsten Schmerzsyndromen. Zum einen kann psychischer Druck muskuläre Blockaden hervorrufen, zum anderen verschlimmern Haltungsfehler die Schmerzen: Überwiegend sitzende Tätigkeiten, immer gleiche Bewegungsabläufe, mangelnde sportliche Betätigung und Über-gewicht strapazieren den gesamten Bewegungsapparat. Anstatt je-doch die Symptome als Warnzeichen ernst zu nehmen, reagieren viele Betroffene mit falscher Tapferkeit. Fatal, denn Menschen, die die Zähne zusammen-beißen, riskieren eine Chronifizierung und Intensivierung ihrer Leiden.

Kurieren statt Ignorieren

Auch psychischer Stress kann zu muskulären Verspannungen führen, die dann behandlungsbedürftig werden. Foto: djd/doc Schmerzgel/ImageSource

Die Schonhaltung, die zwangsläufig eingenommen wird, verstärkt die Fehlbelastung noch, was schlimmstenfalls zu einer Abnutzung der Bandscheiben führen kann. Gut zu wissen: Die Behandlung akuter Schmerzen, sofern man sie rasch angeht, hat eine gute Prog-nose und kann den Teufelskreis aus Schmerzen und Schonhaltung durchbrechen. Eine bewährte Option sind topische, also auf die Haut aufgetragene Schmerzmittel wie doc Ibuprofen Schmerzgel. Dank seiner speziellen Microgel-Struktur, in der der Wirkstoff Ibuprofen vollständig gelöst vorliegt, kann das apothekenpflichtige Arznei-mittel rasch die Hautbarriere durchdringen und über die thera-peutische Wirkspiegel-Konzentration auch im tiefer liegenden Ge-webe ankommen.

Den Lebensstil überdenken

Mit Ruhe und Gelassenheit lässt sich der innere Druck reduzieren - Kopfschmerzen und Muskelverspannungen können dadurch seltener werden. Foto: djd/doc Schmerzgel/Pixland

Orthopäden empfehlen als langfristige Maßnahme bei wieder-kehrenden Rückenschmerzen ein gezieltes, aktives Wirbelsäulen-Training zur Stärkung betroffener Muskelgruppen. Zudem kann Wär-me Muskelverspannungen lindern - weitere Tipps gibt es unter www.doc-gegen-schmerzen.de. Das Erlernen von Entspannungs-techniken wie Yoga, Autogenem Training oder Progressiver Mus-kelentspannung nach Jacobsen trägt zur Linderung bei, wenn innere Konflikte und Stress für die Probleme verantwortlich sind.

Seele und Rücken in Balance bringen

- Ein erfahrener Physiotherapeut kann dazu beitragen, ein Ver-meidungsverhalten in Form schmerzbedingter Schonhaltungen ab-zubauen. Der Therapeut kann mit gezielten Übungen die körperliche Aktivität der Betroffenen wieder steigern.

- Auf psychischer Ebene sollte das Augenmerk auf Überforderungen im Alltag liegen. Termindruck lässt sich beispielsweise mit Hilfe fest eingeplanter Entspannungspausen reduzieren. Zudem können Symptom-Tagebücher Auf-schluss über den Zusammenhang zwischen körperlichen Beschwerden und den eigenen Denk- und Handlungsmustern geben.

Durch Wärme und eine lokale Schmerztherapie lassen sich unangenehme Muskelverspannungen in kurzer Zeit wieder lösen. Foto: djd/doc Schmerzgel/ Pixland Beim Heben schwerer Gegenstände sollte man am besten leicht in die Knie gehen - das schont die Rük-kenmuskulatur. Foto: djd/doc Schmerzgel/ImageSource